PD Dr. Roger Fayet, Direktor Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft SIK ISEA, und Anne Keller Dubach, Kunstsachverständige und Kommunikationsexpertin, diskutieren im Webinar über das Museum der Zukunft.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme und eine spannende Diskussionsrunde!

Anne Keller Dubach wurde kürzlich zur neuen Präsidentin der Kunstgesellschaft Zürich gewählt (Nachfolge von Walter Kielholz). Sie studierte Allgemeine Geschichte und Literatur an der UZH und absolvierte neben zahlreichen Fortbildungen u.a. ein Executive Management Training an der Stanford University. Frau Keller verfügt über eine breite internationale Führungserfahrung und bemerkenswerte Kompetenz in den Bereichen Kunst, Kultur und Kommunikation. Sie ist seit 30 Jahren in renommierten Unternehmen sowie bedeutsamen kulturellen Institutionen engagiert und hat deren Positionierung nachhaltig geprägt. Sie ist in der internationalen Kunst- und Kulturszene hervorragend vernetzt und sowohl beruflich als auch persönlich in Zürich nachhaltig verankert.

Von 2000 – 2020 zeichnete sie verantwortlich für das Kunst- und Kultur-Engagement der Swiss Re weltweit. Von 2006 - 2020 präsidierte Anne Keller erfolgreich das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft; von 2009 – 2020 amtierte sie als Mitglied/Vize-Präsidentin des Verwaltungsrates des Schauspielhaus Zürich. Auch als Mitglied des Stiftungsrates des Fotomuseums Winterthur sowie des Istituto Svizzero, Rom und des Swiss Institute, New York, hat Anne Keller ihre Kompetenz und Erfahrung über viele Jahre in den Dienst der Öffentlichkeit gestellt. Bei Swiss Re war Anne Keller neben dem systematischen Aufbau der bedeutenden Sammlung von primär zeitgenössischer Kunst für die Integration von Kunst, Architektur und Arbeitsplatzkonzepten von Swiss Re verantwortlich und hat Kunst als Teil der Unternehmensidentität weltweit verankert.


PD Dr. Roger Fayet
Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und deutschen Literatur an der Universität Zürich, 1994 Lizentiat,1998 Diplom für das Höhere Lehramt, 2003 Promotion mit einer Arbeit zur Ästhetik des Reinen und Unreinen. 2016 Habilitation an der Universität Zürich mit Studien zu Objektkonstellation und Bedeutungsgenese in Werk und Ausstellung, Venia Legendi für Kunstgeschichte.

1992–1999 Lehrbeauftragter für Kunstgeschichte an der Kantonsschule Zürich. 1994–1999 Assistenzkurator amJohann Jacobs Museum, Zürich. 1999–2003 Leitender Kurator des Museums Bellerive und der Kunstgewerbe-sammlung des Museums für Gestaltung, Zürich. 2001–2008 Lehrveranstaltungen an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), ab 2003 Lehraufträge an der UniversitätZürich. 2003–2010 Direktor des Museums zu Allerheiligen, Schaffhausen. Seit 2010 Direktor des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA), Zürich und Lausanne. Gründer und seit 2017 Studienleiter des Weiterbildungslehrgangs/Certificate of AdvancedStudies Angewandte Kunstwissenschaft. Material und Technik. Seit 2017 Privatdozent für Kunstgeschichte an der Universität Zürich.

2009–2015 Präsident des Schweizerischen Nationalkomitees des Internationalen Museumsrates (ICOM Schweiz). 2011–2017 Vizepräsident und Treasurer der International Association of Research Institutes in the History of Art (RIHA). Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Forums für Kunstgeschichte (DFK) in Paris und im Executive Committee des Executive Master in Art Market Studies(EMAMS) der Universität Zürich. Mitglied des Kuratoriums der Graphischen Sammlung der ETH Zürich sowie mehrerer Stiftungsräte.

Details

Beginn:
23. Juni 2021, 18:00 Uhr
Kategorie:
Öffentlicher Event UZH
Veranstaltungsort:
Online Event

Wurde von 17 Nutzer besucht