Der berühmte Schweizer Filmschaffende Rolf Lyssy berichtet zusammen mit Frau Prof. F. Liptay über hochaktuelles aus der Filmbranche.

Am 6. Oktober ging das Zürcher Film Festival zu Ende. Der Film «Die Schweizermacher» (1978) von Rolf Lyssy ist der erfolgreichste Schweizer Film seit Beginn der statistischen Erfassung vor etwa 50 Jahren. Wir alle wissen, dass sich Erfolg in der Filmindustrie nicht einfach kalkulieren oder steuern lässt. Was sind die Bedingungen der Filmförderung und Filmfinanzierung? Welche Massnahmen gibt es, um das ökonomische Risiko angesichts der grossen Produktionsbudgets zu kontrollieren oder zu minimieren? In welchem Verhältnis stehen dabei die Ansprüche, mit der Produktion von Filmen Geld resp. Kunst zu machen?
Unsere Referenten sind auf diesem Gebiet Professionals 1. Klasse. Sie führen ein Gespräch über das filmische Werk von Rolf Lyssy und geben Einblicke in die künstlerischen und ökonomischen Bedingungen des Filmemachens.


Herr Rolf Lyssy ist einer der bekanntesten Schweizer Filmschaffenden und Kameramann. Sein bekanntester Film ist Die Schweizermacher. Er ist zusammen mit Kurt Gloor, Fredi M. Murer und Markus Imhoof Mitbegründer des "jungen" Deutschschweizer Spielfilms. Eine kleine Auswahl seiner Filme sind: Leo Sonnyboy (1989), Die Vitusmacher (2006) und Die letzte Pointe (2017). Nach wie vor ist Lyssy als Filmschaffender voll aktiv.


Frau Prof. Dr. Fabienne Liptay (seit 2014 Professorin und Leiterin des Seminars für Filmwissenschaft an der UZH) studierte Filmwissenschaft, Anglistik und Theaterwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, wo sie zum Thema "Märchen im Film" promovierte. Von 2000 bis 2002 war Liptay als Freie Mitarbeiterin in der Redaktion des 3sat-Magazins Kulturzeit tätig. In der Folge war sie bis 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Filmwissenschaft an der Universität Mainz. Von 2007 bis 2013 war Liptay Juniorprofessorin für Filmgeschichte an der LMU in München. Liptay lehrt und forscht zur Bildlichkeit des Films, zu Wechselbeziehungen zwischen den visuellen Künsten und Medien, zu Prozessen ästhetischer Produktion, zu den Herausforderungen des Formats und den Bedingungen der Ausstellung von Filmen.

Die Anmeldung zum Event ist nur für eingeloggte Mitglieder möglich oder für Friends, die einen Voucher einlösen möchten.

Dieser Event ist exklusiv für Member.

Details

Beginn:
29. Oktober 2019, 18:30 Uhr
Kategorie:
Fach Event
Veranstaltungsort:
Restaurant UniTurm, Universität Zürich
Adresse:
Rämistrasse 71
8006 Zürich
Schweiz